Historische Dokumente
Historische Dokumente
Jede Epoche, jede Generation schreibt eigene Geschichte und nicht selten mit den Lügen und Verschweigerungen über eigene Zeit. Das ist unvermeidlich, denn niemand will gern unbequeme Wahrheit für die Nachkommen offenbaren oder gar nicht durch die "laufenden Wahrheiten" der Machthaber und sonstigen Fälscher der Geschichte zu entlarven: ehrlich und präzis doch die Fakten in die Geschichtsbücher zu bringen. Mann nannte schon vor 2000 Jahren in Alten Rom diese Übungen als "Damnatio Memoriae".
PAULSKIRCHENVERFASSUNG (1849)
Man fergist oft, dass Deutschland schon im Jahre 1849 ihre legale Verfasung hat

HAAGER LANDSKRIEGSORDNUNG (1907)
Diese Haager Abkommen zwar gelten bis heute, aber seit 1943 werden meist ignoriert

THRONREDE KAISER WILLHELMS II. IM REICHSTAG (1914)
Victoria Alix Helena Louise Beatrice von Hessen und bei Rhein Zarin Alexandra Fjodorowna, versuchte alles dafür zu tun,dass die Cousins Wilhelm II. und Nikolaus II. sich nich bekämpfen lassen. Ergebnis: Der Kaiser mußte sich abdanken, der Zaren Familie wurde durch jüdischen Bolschewiki in Rußland brutal ermordet.

GRÜNDUNG DER WE-TSCHEKA (1917)
Auszug aus dem Protokoll Nr. 21 der Sitzung des Rates der Volkskommissare (SNK) [Gründung der Tscheka], 7. (20.) Dezember 1917. Der Dokument beweist. wie die jüdische Bloschewiki Ihr sog. Roter Terror begründet und über 2 Millionen Menschen in Rußland "liquidiert".

VERTRAG VON BREST-LITOWSK (1918)
Der Trotzki besser als alle Historiker kam zurück nach Moskau und informierte Lenin: "Wir haben gewonnen: weder Frieden, noch Krieg"

VERTRAG VON VERSAILLES (1919)
1919-1934 und 1945-2011 zahlte Deutschland sog. "Kriegschulden"

DIE VERFASSUNG DES DEUTSCHEN REICHS (11. August 1919)
Manche glauben, dass die Verfassung tatsächlich vom Deutschen Reich, manchen doch sagen: es war eine Verfassung der Weimarer Republik - besser als "Judenrepublik" bekannt.

CHURCHILL: BOLSCHEWISTISCHE JUDEN (1920)
Sir Winston Churchill wußte mit wem er zu tun 1945 hatte. Ob das es wirklich Preis des Weiterbesetens der Britischen Monarchie war?

DER VERTAG VOM RAPALLO (1922)
Deutschen haben nur nach 3 Jahren der Kriegsbeil begraben, 23 Jahre später die Russen tun das über 68 Jahre nicht.

JUDÄA KRIEG GEGEN DEUTSCHLAND
in Reihe der Zeitzeugen - das ist der wichtigten Dokument unsere Geschichte

VERORDNUNG ZUM SCHUTZ VON VOLK UND STAAT (1933)
Hindeburg und Hilter stellte Meinungsdelikte nicht unter einem Monat oder mit Geldstrafe bestraft, in Rußland 1917- 1976 war es Todestrafe dafür, die BRD hat den Regimkritiker Horst Mahler mit 14 Jahre Freiheiteinzug betraft.

"ERMÄCHTIGUNGS"- GESETZ ZUR BEHEBUNG DER NOT VON VOLK UND REICH (1933)
Welche Poltiker von Heute beschäftgt sich mit der Not des Volkes?

REDE VOR DEN SPITZEN DER REICHSWEHR (1933)
Man kann sich nur bewudenrn, wie ehrlich der letzte Altreichskanzler Deutschlands war...

25-PUNKTE PROGRAMM DER NSDAP (1933)
Das ist einen Wegweiser für alle Völker dieser Erde, die enterchtet und ausbeutet sind. Ein sozial-gerechter Weg, und nicht ein Weg des Sozialismus

RUDOLF HESS REDE IN STOCKHOLM (1935)
In diese Rede spricht er klar von Unterschied eines Nationalen und Internationalen "Sozialismus". Rudolf Hess 1945-2007 saß im Gefängnis von Spandau, Er wurde zweimal ermordet: 2008 - in Spandau und 2011 - am Friedhof von Wunsiedel, wo seine Sterbereste veruglimpft wurde.

HITLERS BRIEF AB CHAMBERLAIN (1938)
Der Wille zum Frieden von Adolf Hitler begleitete ihn bis zu letzten Atem

MÜNCHENER ABKOMMEN (1938)
Wenn man genau diese Abkommen betrachtet, findet dabei nichts, was als Völkerrechtlichwiderig dabei gewesen war.

MOLOTOW-RIBBENTROP NICHTANGRIFFS-PAKT (1939)
Hitler wollte nicht mit dem "Gauner von Kreml" zu sprechen, aber versuchte doch den Frieden zu retten. Ganz anders die "Pazifisten" des Abendlandes - sie haben den Gauner und seine jüdisch-Bolschewistischen Bande anerkannt in der Hoffnung, dass diese nur in Rußland agiere...

HITLER REDE IM REICHSTAG (1. SEPTEMBER 1939)
"..Denn Russland und Deutschland haben im Weltkrieg gegeneinander gekämpft, und beide waren letzten Endes die Leidtragenden. Ein zweites Mal soll und wird das nicht mehr passieren." - so spricht kein "Agressor"

BRITISCHE ULTIMATUM (03.09.1939)
Vom welchem Recht haben die Briten das gemacht? Haben sie wirklich gehofft allein in Europa zu herrschen?"

ZUR BEHANDLUNG VON POLITISCHEN KOMISSARE (1941)
Nur jemand der Ahnung von Ehre und Anstand hat - konnte so differezieren die Rechtswidrigen Jüdobolschewisten und nicht wie heute selbst den Menschen, die längst nach Kriegsende geboren sind als Feinde bezeichnen

WANNSEE KONFERENZ PROTOKOLL (1942)
Die Wahrheit hoffentlich von unseren Nachkommen irgendwann doch erkannt werden: es war keine Rede von der "Vernichtung der Juden".

HENRY MORGENTHAU-PLAN FAXIMILE (1944):
Wenn man dieser Wahnsinn der Hasser begreift, dann muss man doch nicht wudern, dass selbst judischfreudlichen Präsident F. D. Roosevelt, doch über drei Viertel der jüdischen Ratschlägen gestrichen hat.
Original Seite 1   Original Seite 2   Original Seite 3   Original Seite 4   Original Seite 5

HITLER: POLITISCHES TESTAMENT (29.04.1945)
"Vor allem verpflichte ich die Führung der Nation und die Gefolgschaft zur peinlichen Einhaltung der Rassegesetze und zum unbarmherzigen Widerstand gegen den Weltvergifter aller Völker, das internationale Judentum." - welcher Poltiker von heute so klar denkt?

KAPITULATION URKUNDE (8. 05.1945)
"Die Kapitulationserklärung stellt kein Präjudiz für an ihre Stelle tretende allgemeine Kapitulationsbestimmungen dar, die durch die Vereinten Nationen oder in deren Namen festgesetzt werden und Deutschland und die Deutsche Wehrmacht als Ganzes betreffen werden." War es wirklich verordnet: "Plünderung, Raub, Vergewaltigungen und Folter gegen der "Verdächtigen" bzw. auch Vertreibung von Millionen Deutschen aus ihrer Heimatorten?

EISENOWER PROKLAMATION AN DAS DEUTSCH VOLK (1945)
Eisenhower: "Widerstand gegen die Alliierten Streitkräfte wird unnachsichtlich gebrochen. Andere schwere strafbare Handlungen werden schärfstens geahndet."

ALLIERTEN GESETZ NR. 46 - DIE AUFLÖSUNG DES STAATES PREUSSEN (1947)
So einfach es war mit der "Auflösung"? - in keinen der Genfer- und Haagerabkommen eine solche Willkür zugelassen war.

STALINS NOTEN 1952:
Stalin: "Es wird Deutschland gestattet sein, eigene nationale Streitkräfte (Land-, Luft- und Seestreitkräfte) zu besitzen, die für die Verteidigung des Landes notwendig sind."
  Die Erste Note (März 1952)   Die Zweite Note (April 1952)   Antwort des Westens (Mai 1952)

BENJAMIN FREEDMAN REDE (1961)
Es ist erstaunlich, wie der US-Jude Freedman den deutschen Juden Undankbarkeit wirft. Denn diese Weltwagabunden niergedwo so viele Rechte bekamen, wie in Deutschland.

ELISEE VERTRAG (1963)
Frankreich faktisch auf Alleingang einer Art Friedensvertrag de facto mit Deutschland geschloßen

WILLY BRANDTS ERKLÄRUNG (1969)
Bei diesem Protokoll geht es reine Propaganda ohne Argumeten und ohne geringe Analyse der Lage in der BRD absolut leere Logorrea von Willy Brandt, der die große Zustimmung des Bundestags auch von den "Gegner" bekam - so wurde dabei kein Notiz gemecht von schleichnde Abbau des letzte Hoffnung auf Wiedervereinigung Deutschlands. Eine Erklärung in der gar nichts erklärt wurde.

WARSCHAUER VERTRAG (1970)
Es ist ein SPD-Vertrag des Verrats ohne gleichen. Ein "Normalisierungsproblem" war nicht ein Deutsches, sondern ein Polnisches.

ÄNDERUNG DES EINFÜHRUNGSGESETZES (1977)
Noch ein Beispiel der absolut demagogischer Vorbereitung zur jüristischen Unfug mit dem § 130 StGB, denn auf der sog. "Holocaust" musste man noch 2 Jahre warten. Das wichtigste eurde doch dafür getan: - von Beweisaufnahme - es war kein einziges Wort verloren. Also damit wurde in Deutschland das grüne Licht zur sog. "Offenkündigung" geschafft, also Abschaffung der Justiz im Bereich des "Holocausts"

ERNST NOLTE REDE (1986)
Prof. Ernst Nolte war der Erste Historiker, der konnte den "Auschwitz" (erst seit 1979 "Holocaust" bezeichnet) vom dem GULag trennen. Nur die Propaganda der Holocaust-Manager nicht gern daran erinnert, dass den GULag wurde in der "UdSSR" ein jüdisches Unternehmen der Sklavenarbeit in dem 70 Mio. ermordet wurden, nun es ist seit Jahren bekannt: auch die Jüden selbst dort nicht zu kurz gekommen sind - über 3,5 Mio. sowjetischen Juden wurden durch jüdischen NKWD-Kommisaren ermordet.

PHILIPP JENNINGERS REDE (1988)
In seiner eigentlich vollkommen politisch korrekten Rede erlaubte Jenninger nur ein paar ehrlichen Gedanken, wie diese: "Waren die Juden in früheren Zeiten für Seuchen und Katastrophen, später für wirtschaftliche Not und "undeutsche" Umtriebe verantwortlich gemacht worden, so sah Hitler in ihnen die Schuldigen für schlechthin alle Übel: sie standen hinter den "Novemberverbrechern" des Jahres 1918, den "Blutsaugern" und "Kapitalisten", den "Bolschewisten" und "Freimaurern", den "Liberalen" und "Demokraten", den "Kulturschändern" und "Sittenverderbern", kurz sie waren die eigentlichen Drahtzieher und Verursacher allen militärischen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Unglücks, das Deutschland heimgesucht hatte." - aber das war doch genug um den Präsidenten des Bundeatags in politischen Jenseits zu verbannen. Und das sollte Demokratie heißsen?

MOSKAUER VERTRAG - „ZWEI + VIER“ (12.09.1990)
Das heißt: auf Ruinen des jüdischen Bolschewismus - die BRiD -"Politiker" damit lebenslägiges Urteil der Souveränität Deutschlands gesprochen haben

FRITZ SCHENK REDE – DIE FREIHEIT DIE ICH MEINE (2001)
Der Mann verdient damit die höchste Ehre ein Deutsche zu sein.

MARTIN HOHMANN REDE (2003)
Selbst wenn dieser christlich-demokratischer Mann nur einbißchen Licht in die Frage Opfer/Täter gebracht hat. Die "Juden in Deutschland" also nicht die "Deutsche jüdischer Herkunft" sind in Panik geraten... als er sich an eine Zitat einess jüdischen Bolschewik errinnerte: "Grigori Sinowjew verkündete 1917: "90 von 100 Millionen Sowjet-Russen müssen mitziehen. Was den Rest angeht, so haben wir ihnen nichts zusagen. Sie müssen ausgerottet werden."

ULRICH SCHACHT – OPFER SORTIERER (2005)
Man muss diesen Mann für seine Definition "Opfer-Sortierer" dakbar zu sein. Er hat die jüdisch-Bolschewistischer "Logik" mit den guten und weniger guten Opfer gesprängt

PROF. ALFRED DE ZAYAS - HEIMATSRECHT
Wer hat es gedacht, daß ein feiner Mann, der als Hochkomissar für Menschenrechte bei der UNO nicht nur Mitleid zum Deutschen Volk laut ausgesprochen, sondern sein ganzes Leben dem gewidmet hat, was die Wahrheit ist..

PRÄSIDENT LAUDER (JWC) - „ISRAEL DER FEIND DER WELT“ (2009)
Der Oberjude der Welt Lauder hat mit seinem Gastbeitrag bei die "Die Welt" den "Holocaust" zur Grabe getragen.

EVA HERMAN REDE - FÜNF NACH ZWÖLF (2009)
Eva Herman hat nicht nur mit dem ihrem Satz "auch damals war nicht alles schlecht gewesen", ohne Absicht die NS-Administration zu loben, den Zentralrat der Nicht-Deutschen in Deutschland zum Abwehr - als die "Mutter der Nazis" aufgefordert. Mehr noch sie hat dem "Patient Deutschland" eine Diagnose gestellt und damit von BRD-Demokratur zum Feind Nr. 1 erklärt wurde.

18 PUNKTE ZUR SITUATION DEUTSCHLANDS
Die besorgte Bürger setzte Zusammen ein 18 Punkte Programm für Beendigung des Kriegszustades in Deutschland

CLAUS NORDBRUCH - BRD GEGEN DEUTSCHLAND (2009)
Ein feiner Publizist beobachtet seine Heimat aus Südafrika und nichts von ihm unbemerkt bleibt.

BFM - WIEDERGUTMACHUNG AN 4.384.138 JUDEN (2009)
Geschichte der Erperssung der "vernichtenden" Juden, die aus Jenseits immer wieder als "Holocaust-überlebten" Wiedergutmachunganträge stellen ist zur meine Lebensaufgabe geworden.

NKWD GULAG IN DEUTSCHLAND (2010)
Wer will wirklich etwas über die Geschichte Deutschlands wissen, soll den Autoren von der Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. dankbar sein. Denn wenigen wissen, dass GULag auch auf deutschen Boden wütete, und noch viel weniger Menschen überhaupt sich daran interessíeren

GERHARD ITTNER - RECHTLAGE DEUTSCHLANDS (2011)
Kurz und bündig formulierte Gerhard Ittner in seinem Exil in Portugal die Rechtlage Deutschlands. Nun Dank dem EU-Haftbefehl wurde er in die BRiD ausgewiesen und paar Jahre in JVA in Bayreuth sitzen.

HABEN DEUTSCHE IN DEUTSCHLAND ZUKUNFT? (2012)
Es freut mich daß es in Deutschland nicht nur betäubten Menschen gibt...

DIE REDE VON RUDI PAWELKA (2013)
Die Rede des Vorsitzenden der Landsmannschaft Schlesien, Rudi Pawelka, hat bei Politikern von Union und SPD für Empörung gesorgt. Von "antipolnischen Parolen" und "revanchistischem Gedankengut" war die Rede. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU)hatten ihre Teilnahme deswegen kurzfristig abgesagt. Hannover am 23. Juni 2013.
Zurück zur Startseite